Praxis für Ergotherapie    K.Wackenhut-Schultheiß

Was ist Ergotherapie ?


Ergotherapie ist ein ärztlich zu verordnendes Heilmittel. Bei Handlungsbedarf stellt Ihr Arzt eine Heilmittelverordnung aus.


Ergotherapie kommt bei Menschen jeden Alters vor und begleitet, unterstützt und befähigt Menschen, die in ihren alltäglichen Funktionen eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind.

Es soll ihnen ermöglicht werden handlungsfähig im Alltag zu sein, d.h. dass der Mensch die Aufgaben, die er sich selbst stellt oder die, die er vom Leben oder der Gesellschaft gestellt bekommt, für sich wieder zufriedenstellend erfüllen kann.

Es geht also nicht um die mechanische Wiederherstellung körperlicher, psychischer oder geistiger Funktionen, sondern darum, dass der Mensch größtmögliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags- und / oder Berufs-/ Schulleben erreicht. Das heißt, die Fragestellung ist, was kann der Mensch aufgrund seiner Erkrankung, Verletzung oder Einschränkung nicht mehr tun und wie kann ihm geholfen werden.


ERGOTHERAPIE IST HILFE ZUR SELBSTÄNDIGKEIT IM ALLTÄGLICHEN LEBEN.


Nach einer differenzierten ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit Patient
und / oder Angehörigen die individuellen Behandlungsziele erarbeitet. Dann wird ein Behandlungsplan erstellt und es werden entsprechende Behandlungsmethoden und Therapiemedien ausgewählt.

Ergotherapeuten bedienen sich komplexer aktivierender und handlungsorientierter Methoden und Verfahren. So kommen adaptiertes und funktionelles Übungsmaterial, handwerkliche, gestalterische und spielerische Techniken sowie lebenspraktische, alltägliche Übungen zum Einsatz.

Außerdem werden gezielte Anleitungen für den häuslichen, schulischen oder beruflichen Alltag gegeben, damit die Schritte zur Selbständigkeit unterstützt werden.

Im Laufe der Therapie werden Ziele, Behandlungsplan und Behandlungsmethoden ständig dem Können und Veränderungen des Patienten angepasst.


Die Kosten für die Behandlung übernimmt die Krankenkasse         ( abgesehen vom gesetzlich vorgeschriebenen Eigenanteil bei Erwachsenen).